Craniosacral-Therapie

Angenehm erholsam und entspannend
Craniosacral-Therapie ist eine äusserst sanfte Körpertherapie, die gezielt die Selbstregeneration anregt. Vielfältige manuelle Techniken, die Hinwendung zur Stille und die therapeutische Arbeit mit den biodynamischen Rhythmen mobilisieren die Funktionsfähigkeit des Körpers und führen in eine wohltuende Tiefenentspannung.

Die Craniosacral-Behandlung
Während der Craniosacral-Therapie liegen Sie bekleidet auf der Liege. Die Basis meiner Behandlungen liegt in der Präsenz, dem emotional geschützten Rahmen und dem achtsamen Kontakt. Ich orientiere mich hin zu einer stillen, beruhigenden Position. Ich berühre den Körper leicht und nehme so die Struktur, die Biosphären und deren Bewegung wahr. Es handelt sich um einen wahrnehmenden Kontakt mit erfahrenen Händen, welcher die Grundlage bildet. Die Koregulation ist bereits Teil der Regeneration. Sensitive Palpation, subtile Lösungstechniken und die therapeutische Arbeit mit den Rhythmen sind weitere Teile meiner Behandlung.

Sehr behutsam für fragile Zustände
Craniosacral-Therapie wird besonders behutsam ausgeführt und eignet sich deshalb auch für Menschen in fragile Zuständen und mit starken Symptomen. Die sanften Techniken entspannen wohltuend die Faszien und den Bewegungsapparat und nehmen positiven Einfluss auf das Lymph-, Blut-, Hormon- und Nervensystem.

Ich kann auf vielfältige Techniken und Modelle aus den biodynamischen und funktionellen Methoden zurückgreifen und wende auch weiterführende Konzepte an: Zum Beispiel biokinetische Modelle oder Bowen Therapie.

Indikationen

  • somatoemotionale Symptome
  • fragile körperliche/emotionale Zustände
  • Stress, Ängste, Reizbarkeit, Schlafstörungen
  • hohes Spannungsmuster, Kieferverspannung
  • Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel
  • Schmerzen an Wirbelsäule, Becken, Nacken
  • Stoss- und Schleudertraumata
  • vor und nach Operationen, Chemptherapie, Infektionen
  • Überarbeitung, nicht mehr abschalten können
  • begleitende Massnahme bei Psychotherapie
  • während der Schwangerschaft zur Entspannung und Mobilisierung
  • Verarbeitung von Geburtstraumata
  • Beschwerden nach der Geburt
  • Integration von Veränderungen, Herausforderungen
  • regt körperliche, physische Beweglichkeit an

© Bild: Urban Kronenberg, Hotcooking